Feng Shui Systeme

Ein taoistisches Zitat besagt "Der Beginn von allem ist nichts und aus diesem Nichts entsteht alles".

Alles ist Eins. Diese Einheit teilt sich und bringt die Dualität von Yin und Yang hervor. Sie beschreiben die Qualität von Dingen oder Zuständen und können nicht absolut, sondern nur im Verhältnis zueinander betrachtet werden. Dabei befinden sich Yin und Yang in stetiger Bewegung und Veränderung.

Im Feng Shui sehen wir den Menschen in seiner Umgebung, mit seinen Wünschen und Bedürfnissen, unter Einbeziehung von Zeit und Raum somit als Gesamtheit von Himmel - Erde - Mensch.

Wir nutzen sowohl die vier Himmelsrichtungen, denen energetische Qualitäten zugeordnet sind (siehe Balken - rechts), als auch das Konzept der Fünf Wandlungsphasen oder die Fünf Elemente.

Die Lehre der Fünf Elemente ist ein Grundbaustein der traditionellen chinesichen Denkweise und findet ihre Entsprechungen in verschiedenen Bereichen, wie der Traditionellen Chinesischen Medizin, der Chinesischen Astrologie, der Ernährungslehre oder dem Feng Shui.

Wir arbeiten heute mit Methoden der Form- und Kompass-Schule, die sich im 20. Jahrhundert zu einer ganzheitlichen Betrachtung vermischen.

In der Formschule - Xing Shi-Pai - analysieren wir auf der sichtbaren Ebene der Materie nach den Kriterien von Yin und Yang, den Vier himmlischen Tieren und den Fünf Elementen.

In der Kompassschule bewegen wir uns im unsichtbaren Bereich. Mit Hilfe von Bazhai und den Fliegenden Sternen wird die vorhandene Situation beschrieben.

Durch Bazi Suanming, der Chinesischen Astrologie, wird der Mensch mit seinen Geburtsdaten in die Betrachtung mit einbezogen.

Feuer

Jahreszeit: Sommer

Tageszeit:
   Mittag
Himmelsrichtung:
   Süden
Lebensphase:
   Jugend
Wirkrichtung:
   Zerstreuen
Qualität:
   entflammen,
   aufsteigen
Farbe:
   rot,
   leuchtende Nuancen
Form:
   Dreieck,
   spitz nach oben
Geschmack:
   bitter
Bagua-Bereich:
   Ansehen,
   Erleuchtung